LET-Proetten: Mit Dirndl und Driver

Normalerweise sind sie an den großen Golf-Schauplätzen der Welt unterwegs. Ein Wochenende Schottland, die Tage darauf schon in Thailand und morgen Dubai. Die beiden deutschen Proetten Leticia Ras-Andérica und Olivia Cowan wählten für ihr viertägiges Athletiktraining aber die Allgäuer Provinz. Und sie erlebten dort einiges. Gewohntes, aber auch Ungewohntes. Ein Fotoshooting in typisch bayerischer Tracht zum Beispiel. Die Erkenntnis dieser besonderen Trainingseinheit: Golf kann auch für einen Profi ganz schön knifflig sein.

Normalerweise schlagen die beiden jungen Frauen die Kugel leicht und locker 200 Meter weit, befreien sich auch aus der kniffligsten Situation im Sandbunker scheinbar mühelos und nähern sich der Fahne fast zentimetergenau an. Mit hochhackigen Stöckelschuhen und körperbetontem Dirndl war das aber auf einmal alles gar nicht mehr so einfach. Für ein Alpengolfer-Fotoshooting vor der wunderbaren Kulisse der Allgäuer Alpen hatten sich Olivia Cowan (20) und Leticia Ras-Andérica (23) ordentlich in Schale geschmissen. Statt dem Bundesadler auf der Brust trugen die Nationalspielerinnen auf der Gsteig in Lechbruck die passenden Rüschchen und Herzchenketten zur Tracht. Für die beiden war es ein ungewohntes Gefühl. "Wir sind ja nicht jeden Tag in diesem Outfit unterwegs", meinte Olivia Cowan lachend. 

 

Die schnelle Rotation des Körpers auf Highheels brachte die beiden Profi-Golferinnen genauso ins Schwitzen wie der Gang über die teils steilen und rutschigen Kanten des Übungsbunkers. Aber sie meisterten auch diese Herausforderung souverän. Wie so vieles während ihres Trainingsaufenthalts im Allgäu. Noch schnell ein Selfie für die Social-Media-Kanäle, eine Botschaft bei Instagram und ein kurzes Video von der Fahrt im Golfcart für die Anhänger bei Snapchat. Die Zwei wissen, sich in Szene zu setzen. Doch nicht immer ging es locker und lustig zu wie beim Dirndl-Fotoshooting. Schließlich stand das harte Training im Mittelpunkt der Allgäu-Tage. Athletik, Stabilisation, Mobilisation, Ausdauer. Zusammen mit Sonja Senger, Athletiktrainerin des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) und Golf-Physiotherapeutin wurde geackert, gemeinsam wurden persönliche Trainingspläne für die kommenden Monate ausgearbeitet.


Dirndl-Shooting und Golfclinic


Auch eine Golfclinic, also ein öffentliches Training, stand auf dem Programm. Dazu ging es in den Allgäuer Golf- und Landclub nach Ottobeuren. Dort sammelten Cowan und Ras-Andérica ordentlich Sympathiepunkte. Ohne Starallüren traten sie auf, beantworteten geduldig Fragen der vielen Besucher und verrieten einige Tipps und Tricks. Zum Beispiel die spielerische Turniervorbereitung auf dem Puttinggrün. Immer wieder wurden junge Nachwuchsspielerinnen des gastgebenden Clubs in die Präsentationen eingebunden. Das gefiel den Unterallgäuern. Schnell hatten sie die Profis in ihr Herz geschlossen. Einige Besucher ergatterten später sogar noch Plätze in zwei Flights mit den Proetten für eine gemeinsame 9-Loch-Runde. Und nach einer weiteren Trainingseinheit ging es abends noch zum nächsten Highlight: Ab auf die Allgäuer Festwoche nach Kempten - im Dirndl natürlich!


Video: Ein Gespräch über Training, Frauendrives und Solheim-Cup